Klimaneutrale Wasserversorgung

Lösungen für die Energiewelt von morgen

Klimaschutz sektorenübergreifend umsetzen

Die "Klimaneutrale Wasserversorgung in Mainfranken" ist ein sektorenübergreifendes Projekt, das den Bereich der regenerativen Energieerzeugung mit der Wasserversorgung und digitalen Prozessen verbindet.

  • Photovoltaik-Anlage erzeugt regenerativen Strom zur Trinkwasserversorgung
  • Batterie speichert überschüssigen Strom und kann mit Regelenergie das Netz stabilisieren
  • Wasseranlagen laufen, wenn Photovoltaik-Strom verfügbar ist
  • Hochbehälter dienen als Wasser- und Energiespeicher
  • Intelligente Steuerung steuert und optimiert das Gesamtsystem

Prämiertes Projekt

Ausgezeichnet mit dem STADTWERKE AWARD 2021

Dieses zukunftsweisende Konzept wurde im Wettbewerb mit rund 60 weiteren Bewerbern mit dem renommierten STADTWERKE AWARD ausgezeichnet.

Bitte akzeptieren Sie Marketing-Cookies um das Video anzuschauen.

Regenerative Energie

Strom aus Erneuerbaren Energien 

Um die Wasserversorgung klimaneutral zu gestalten, sollen alle Bereiche - also Wassergewinnung, Wasseraufbereitung, Transport und Speicherung - auf Grünstrom umgestellt werden. Hierfür sollen bereits vorhandene Gebäude und Flächen für die Errichtung von Photovoltaikanalgen genutzt werden.

Wasserversorgung

Wasserspeicher als Energiespeicher nutzen

Grüne Energie aus Photovoltaikanlagen ist volatil und steht nicht zu jedem Zeitpunkt in ausreichendem Umfang zur Verfügung. Daher soll zukünftig der Wasserprozess immer dann laufen, wenn ausreichend grüne Energie zur Verfügung steht. Dann werden die vorhandenen Wasserspeicher mit Trinkwasser gefüllt, so dass die Bevölkerung versorgt werden kann, auch wenn die Sonne nicht scheint.

Über eine intelligente Steuerung können die Wasseranlagen derart gesteuert werden, dass Energieerzeugung, Speicherstand und Wasserverbrauch im Gleichgewicht sind.

Künstliche Intelligenz

Digitalisierung zur Steuerung

Erkennt das System, dass Pumpvorgänge bei Nacht oder an sonnenarmen Tagen erforderlich werden, kann Strom aus einem Batteriespeicher gezogen oder von einem Blockheizkraftwerk erzeugt werden.

Durch die KI (Künstliche Intelligenz) soll ein komplexes, spartenübergreifendes Gesamtsystem gesteuert und konstant analysiert werden, um Verbrauch und Erzeugung ständig zu optimieren.

Das Lösungskonzept im Überblick

„Die Stadtwerke Schweinfurt haben ein beeindruckend ganzheitliches Konzept vorgelegt, das die Themen Sektorenkopplung, Digitalisierung und Wasserversorgung ideal verbindet“
Jury des STADTWERKE AWARD
„Der Gewinn des STADTWERKE AWARD 2021 für unser klimafreundliches Wasserversorgungs-Konzept ist für uns großartige Bestätigung, die Energiewende in unserer Region weiter voranzutreiben und effektiv zu meistern."
Thomas Kästner
Geschäftsführer 

Wasserverbundleitung

Zukunftssichere Wasserversorgung

Um die Trinkwasserversorgung nachhaltig auch in Trockenzeiten zu sichern, entsteht aktuell eine 26 km lange Wasserverbundleitung von Schweinfurt bis Wohnau im Steigerwald.

Somit ergänzen sich beide Projekte optimal.

Die Verbundleitung gewährleistet die Verfügbarkeit qualitativ hochwertigen Trinkwassers auch in Zukunft, während die Verteilung mit modernsten Technologien ressourcenschonend, energieeffizient und somit klimaneutral vonstattengeht.

mehr erfahren

Ihr Ansprechpartner

Klimaneutrale Wasserversorgung 

Kontaktformular