Wasserqualität

Das Schweinfurter Trinkwasser kommt überwiegend, d.h. zu 95 %, aus den alluvialen Sand- und Kiesschichten des Mainurstromtales in den Wehranlagen und den Geiswiesen. Den Rest des Wasserbedarfes decken Tiefbrunnen im Zeller Grund, Werngrund und am Seelenvater ab. Durch frühzeitigen, umfangreichen Grunderwerb, der den ausgewiesenen Fassungsbereich erheblich übertrifft, sind düngemittelfreie Zonen geschaffen worden, wodurch relativ niedrige Nitratwerte erreicht werden.

Die Wasserqualität unterliegt ständig der chemischen und bakteriologischen Überwachung unseres Labors. Die Trinkwasseranalyse liefert eine Jahresübersicht über einzelne Bestandteile im Schweinfurter Trinkwasser.

Die Wasserabgabe beträgt rund 4,7 Mio. m³/Jahr. Eine zentrale Warte übernimmt die Überwachung und Steuerung für alle Einrichtungen der Wasserversorgung.

Das Trinkwasser der Stadtwerke Schweinfurt GmbH liegt im Härtebereich III.

Erklärfilme vom Umweltbundesamt zur Wasserqualität: