Archiv

  • Nr. 58/2016 - Geänderte Fahrzeiten an Weihnachten und Silvester

    Die Stadtbusse der Stadtwerke Schweinfurt GmbH verkehren an Heiligabend und Silvester nach dem Samstags-Fahrplan. Die letzten Fahrten starten ab dem Roßmarkt wie folgt:

     

    Linie24. Dezember 31. DezemberHst.
    Linie 11 Bergl19:0020:30H
    Linie 12 Oberndorf18:3519:18I
    Linie 23 Mozartstraße/Hainig18:3020:06E
    Linie 25 Niederw./Oberw./Kronungen/Kützberg18:3020:30L
    Linie 33 Maibacher Straße/Gartenstadt19:0020:30A
    Linie 43 Haardt/Dittelbrunn19:0020:30B
    Linie 44 Hambach18:3020:30J
    Linie 51 Hochfeld19:0020:30C
    Linie 52 Deutschhof19:0020:30N
    Linie 61 Hafen Ost18:1120:11D
    Linie 62 Maintal19:0220:02D
    Linie 71 Schonungen/Mainblick/Hausen18:3620:30J
    Linie 83 Sennfeld/Gochsheim18:1020:30F
    Linie 91 Grafenrheinfeld18:3620:30K

    Roßmarktschalter und Kundencenter bleiben an den Feiertagen sowie am 24. und 31. Dezember 2016 geschlossen. Die Stadtwerke Schweinfurt bitten um Verständnis und wünschen allen Kundinnen und Kunden frohe Weihnachten und einen guten Start ins neue Jahr.

  • Nr. 57/2016 - Einweihung des zweiten Blockheizkraftwerkes im SILVANA

    Das SILVANA Sport- und Freizeitbad wird künftig noch umweltfreundlicher. So wurde nach rund sechswöchiger Vorbereitungszeit ein zweites Blockheizkraftwerk (BHKW) im SILVANA in Betrieb genommen. Eingeweiht wurde dieses am heutigen Tag durch Stadtwerke-Geschäftsführer Thomas Kästner und den stellvertretenden Aufsichtsratsvorsitzenden Stefan Funk.

    Zusammen mit dem bereits bestehenden BHKW werden damit rund zwei Drittel des Wärmebedarfs beziehungsweise nahezu fast der komplette Strombedarf (93%) des Bades durch die Vor-Ort-Produktion gedeckt. Der Gesamtwärmebedarf des SILVANA belief sich im vergangenen Jahr immerhin auf rund 5 Millionen kWh, der Strombedarf lag bei 1,5 Millionen kWh. Die beiden BHKWs zusammen verfügen über eine thermische Leistung von 420 kW sowie eine elektrische Leistung von 264 kW.

    Betrieben werden diese mit Erdgas, wobei ein Gasmotor einen Generator antreibt. Die dadurch erzeugte Bewegungsenergie wird in Strom umgewandelt. Bei der Stromproduktion entsteht gleichzeitig Abwärme, die als Wärmeenergie genutzt wird. Neben dem Bestreben, dem Umweltschutz Rechnung zu tragen, rechnet sich die Umstellung unter dem Strich auch finanziell: „In Summe gesehen realisieren wir mit dieser dezentralen Versorgungslösung einen besseren Wirkungsgrad, machen uns die Kraft-Wärme-Kopplung zu nutzen und sind unabhängiger von der Strompreisentwicklung“, so Thomas Kästner.

  • Nr. 56/2016 - Joggerweg kurzzeitig gesperrt

    Am kommenden Freitag, den 23. Dezember 2016, ist der Joggerweg in den Wehranlagen aufgrund von Wartungsarbeiten an den Wassergewinnungsanlagen von 7 bis 12 Uhr gesperrt. Wir danken allen sportlich Aktiven für ihr Verständnis.

  • Nr. 55/2016 - Fahrplanwechsel am kommenden Sonntag

    Am kommenden Sonntag, den 11. Dezember 2016, tritt turnusgemäß der neue Fahrplan der Stadtwerke Schweinfurt GmbH in Kraft. Die Fahrpläne werden kostenfrei am Roßmarktschalter und im Kundencenter in der Wolfsgasse 5 ausgegeben. In den bekannten Vorverkaufsstellen sind sie in Printform ebenfalls erhältlich. Natürlich ist der neue Fahrplan auch online als PDF-Version verfügbar und zwar ab Sonntag unter www.stadtwerke-sw.de/stadtbus.

    Die Fahrgäste werden gebeten, ihre gewohnten Abfahrtszeiten zu überprüfen. Insbesondere für Schülerinnen und Schüler haben sich einige Änderungen ergeben. So wurde zum Beispiel auf den Linien 49 (Pirolweg-Schulzentrum), 51 (Hochfeld-Schulzentrum) und 81 (Roßmarkt-Sennfeld-Schulzentrum) jeweils eine Fahrt im morgendlichen Schulverkehr um fünf Minuten vorverlegt. Auf den betreffenden Fahrten wurden die Fahrgäste bereits durch Handzettel informiert und an den Haltestellen hängen entsprechende Hinweise aus.

    Die Stadtwerke wünschen allen Fahrgästen weiterhin gute Fahrt auf ihren täglichen Wegen im Liniennetz des Schweinfurter Stadtbus.

  • Nr. 54/2016 - Router der Telekom gehackt – mit RegioNet auf der sicheren Seite

    Ende November kam es im Netz der Deutschen Telekom zu einer Großstörung, bei der sich in den folgenden Tagen herausstellte, dass es sich um einen Hackerangriff handelte.

    Die Kunden der RegioNet Schweinfurt sind in solchen Fällen jedoch abgesichert. RegioNet- Geschäftsführer Rainer Vierheilig erklärt warum: „Ein Angriff wie im Fall der Telekom führt bei der Fritz!Box der RegioNet nicht zum Erfolg, da der entsprechende Port geschlossen ist.“

    Bei der Telekom wurde bei rund 900.000 Geräten über einen Fernzugriff ein Schadprogramm in den Speicher des Internetrouters geladen, welches zum Absturz der Geräte geführt hat. Laut Aussage des Bundesamts für Informationssicherheit (BSI), hatten die Kunden noch Glück im Unglück, da die Schadsoftware sich eigentlich unbemerkt im System einnisten und den Hackern bei Bedarf als Angriffswerkzeug dienen sollte. Ein Programmierfehler im Schadcode verhinderte diese feindliche Übernahme.

    „Vor solchen Angriffen können Sie sich schützen, indem Sie die Software des Betriebssystems Ihres Computers immer aktuell halten, die Passwörter für den Zugriff nirgends abspeichern und diese häufiger ändern“, so Vierheilig. Außerdem sollte auf den Endgeräten (PCs, Smartphones, Tablets etc.), die über den Router auf das Internet zugreifen, ein Virenscanner, eine Firewall und ein Anti-Malware Programm installiert sein. Schließlich kann man die Firewall des Routers mit einem Portscanner testen. Dieser prüft, ob Kommunikationskanäle (sogenannte Ports) für verschiedene Anwendungen aus dem Internet zugänglich sind. Einen solchen Portscanner gibt es zum Beispiel auf www.heise.de/security.

    Grundsätzlich gilt jedoch, dass es leider keine 100%ige Sicherheit gibt. Allerdings kann man mit den oben beschriebenen Maßnahmen den Angreifern das Leben so schwer wie möglich machen.

    Um die höchstmögliche Sicherheit für ihre Kunden zu gewährleisten, trifft die RegioNet alle möglichen Vorkehrungen. Unter anderem steht sie im engen Kontakt mit AVM, einem der führenden deutschen Hersteller von Breitbandendgeräten. Für Fragen rund um das Thema Internetsicherheit ist das Team im Kundenbüro der RegioNet kompetenter Ansprechpartner. Dieses ist erreichbar unter 09721 931-400 beziehungsweise per Mail an info(at)regionet-sw.de.

  • Nr. 53/2016 - Busverkehr während des Schonunger Weihnachtsmarkts

    Am kommenden Samstag, den 3. Dezember, ab 13 Uhr sowie Sonntag, den 4. Dezember, wird die Bachstraße in Schonungen für den gesamten Verkehr gesperrt. Die Haltestelle „Bachstraße“ kann während dieser Zeit nicht angefahren werden. Die Haltestelle „Apotheke“ dient in diesem Zeitraum als Ersatzhaltestelle.

    Das Team des Schweinfurter Stadtbus bittet alle Fahrgäste um Verständnis und wünscht eine schöne Weihnachtszeit.

  • Nr. 52/2016 - Bauarbeiten in der Spitalstraße 2017

    Die Stadtwerke Schweinfurt haben gestern in einer Bürgerveranstaltung über die im kommenden Jahr geplanten Bauarbeiten in der Schweinfurter Spitalstraße informiert. Ab März 2017 stehen Sanierungsarbeiten der bestehenden Erdgas- und Trinkwasserleitungen an, die ihre betriebsgewöhnliche Nutzungsdauer erreicht haben. Parallel dazu wird die Gelegenheit genutzt, Glasfaser zu verlegen und die Spitalstraße dadurch mit schnellstem Internet zu versorgen.

    Um die Beeinträchtigungen für Anwohner, Gewerbetreibende und Kunden so gering wie möglich zu halten, wird auf eine grabenlose Bauweise zurückgegriffen. Das bedeutet, dass lediglich drei Hauptgruben benötigt werden: an der Einmündung zum Marktplatz, auf Höhe der Lange Zehntstraße sowie am Albrecht-Dürer-Platz. Von dort aus werden die so genannten „Inliner“ in die bestehenden Rohre geschoben. Die vorhandenen Leitungen dienen also als Ummantelung für die neue Verrohrung beziehungsweise müssen nicht komplett ausgetauscht werden, sondern es entsteht eine Art „Rohr im Rohr“-System. Außerdem werden kleinere Öffnungen für die jeweiligen Hausanschlüsse geschaffen.

    Die gesamte Maßnahme teilt sich in vier Bauabschnitte. Begonnen wird auf der Nordseite vom Markplatz bis zur Lange Zehntstraße. Es folgt die Nordseite von der Lange Zehntstraße bis zum Albrecht-Dürer-Platz. Dann werden die beiden Südabschnitte in der gleichen Reihenfolge bedient. Die Arbeiten, die seit Monaten gründlich vorbereitet wurden, sollen planmäßig bis Oktober 2017 fertiggestellt sein.

    Selbstverständlich wird in der kompletten Bauzeit die durchgehende Versorgung aller Anschlussnehmer sichergestellt, auch die Zuwegung für den Liefer- sowie Rettungsverkehr wird gewährleistet. Gleiches gilt für die Barrierefreiheit. Auf die Anlieger kommen keine Kosten zu, auch die Neuverlegung mit Glasfaser wird von den Stadtwerken Schweinfurt getragen. Der Plattenbelag beziehungsweise die bestehenden Oberflächen werden zum Abschluss der Maßnahme vollständig wieder hergestellt.

    Sollten Anwohner und Gewerbetreibende den Wunsch nach einem modernen und gleichzeitig preiswerten Glasfaser-Internetanschluss haben, sind die Kollegen der RegioNet Schweinfurt Ansprechpartner, die im Kundenbüro in der Bodelschwinghstraße 1 beziehungsweise unter 09721 931-400 oder per Mail an info@regionet-sw.de erreichbar sind. Für die Abwicklung der Baumaßnahme ist Asset Manager Hannes Gänse ansprechbar für etwaigen Fragen und Anliegen. Er ist zu erreichen unter der 0151 14784063 beziehungsweise per Mail an h.gaense(at)stadtwerke-sw.de.

    Die Stadtwerke Schweinfurt bitten um Verständnis für die notwendigen Bauarbeiten und tragen Sorge für die schnellstmögliche und zuverlässige Abwicklung: „Die Spitalstraße ist eines unserer Mammut-Projekte und wir wissen um deren Bedeutung. Wir haben daher im Vorfeld alle möglichen Anstrengungen unternommen, um diese leider unumgängliche Maßnahme so effizient wie möglich abzuwickeln“, so Thomas Kästner, Geschäftsführer der Stadtwerke Schweinfurt GmbH.

  • Nr. 51/2016 - Busverkehr während des Sennfelder Adventsmarkts

    Am kommenden Samstag und Sonntag (26. bzw. 27. November) können die Haltestellen „Am Plan“ und „Am Breiten Rain“ aufgrund des Adventsmarktes in Sennfeld nicht angefahren werden. Betroffen ist hiervon die Linie 81.

    In diesem Zeitraum dient die Haltestelle „Hauptstraße“ als Ersatz für die Haltestelle „Am Plan“. Für die Haltestelle „Am Breiten Rain“ wird eine Ersatzhaltestelle eingerichtet.

    Das Team des Schweinfurter Stadtbus bittet alle Fahrgäste um Verständnis und wünscht eine schöne Adventszeit.

  • Nr. 50/2016 - Jahresverbrauchsablesung

    In der Zeit vom 5. Dezember bis 23. Dezember 2016 findet jeweils montags bis freitags von 8 bis 19 Uhr sowie samstags von 9 bis 16 Uhr die Zählerhauptablesung der Stadtwerke Schweinfurt GmbH statt. Abgelesen werden im Zuge der Jahresverbrauchsabrechnung alle stadtwerke-eigenen Strom-, Erdgas-, Trinkwasser- und Fernwärmezähler im Stadtgebiet Schweinfurt sowie in den Umlandgemeinden beziehungsweise Ortsteilen Dittelbrunn, Gochsheim, Hambach, Mainberg, Niederwerrn, Reichelshof, Schonungen, Sennfeld und Weyer.

    Durchgeführt wird die Ablesung von eigenen Ablesern sowie von der Firma ENSECO, die im Auftrag der Stadtwerke unterwegs ist. Da es in den vergangenen Wochen vermehrt dazu gekommen ist, dass sich unbeteiligte Dritte als Stadtwerke-Mitarbeiter ausgegeben haben, bitten die Stadtwerke Schweinfurt ihre Kunden um besondere Vorsicht. Die Ableser der Firma ENESCO können sich jederzeit ausweisen. Sollten Kunden Zweifel an der Identität haben, steht das Kundencenter unter 09721 931-408 für Fragen zur Verfügung. Aus organisatorischen Gründen wird außerdem in einigen Bereichen mit einer Ablesekarte gearbeitet, die die Kunden postalisch erhalten.

    Gerne können die Zählerstände auch online gemeldet werden: zu jeder Tageszeit einfach und bequem über den Online-Service der Stadtwerke unter www.stadtwerke-sw.de. Telefonisch ist die Zählerstandsmeldung wochentags zwischen 8 und 17 Uhr unter 09721 931-294 möglich. Sollte sich die Online-Meldung mit der Ablesung überschneiden, bitten wir dies zu entschuldigen.

    Die Kundinnen und Kunden werden gebeten, den Zugang zu den Messeinrichtungen zu ermöglichen beziehungsweise den Schlüssel für verschlossene Zählerräume und -schränke bereitzuhalten. Die Stadtwerke Schweinfurt bedanken sich für die Unterstützung.

  • Nr. 49/2016 - Busverkehr während des Schweinfurter Weihnachtsmarkts

    Ab Freitag, den 18. November bis einschließlich Mittwoch, den 28. Dezember, kann der Marktplatz aufgrund des Weihnachtsmarkts in Schweinfurt nicht angefahren werden.

    Die Linien 71 (Schonungen) und 52 (Deutschhof) fahren deshalb sowohl auf der Hin- als auch auf der Rückfahrt über den Rusterberg (Haltestelle: Museum Georg Schäfer). Die Linie 51 (Hochfeld) wird auf der Hinfahrt über die Zehntstraße, die Obere Straße und den Kornmarkt bis zur Haltestelle „Schützenstraße“ umgeleitet. Die Rückfahrt verläuft über die gewohnte Fahrtstrecke.

    Die Stadtwerke Schweinfurt bitten alle Fahrgäste um Verständnis und wünschen eine schöne Adventszeit auf dem Schweinfurter Weihnachtsmarkt.

  • Nr. 48/2016 - Vorgelagerte Kosten erfordern Strompreis-Anpassung

    Die Stadtwerke Schweinfurt GmbH erhöht ab 1. Januar 2017 die Strompreise. Ursache für die Erhöhung sind ausschließlich die steigenden Netzentgelte der vorgelagerten Netzbetreiber TenneT und Bayernwerk sowie die um rund 8 Prozent steigende EEG-Umlage, auf die die Stadtwerke keinerlei Einfluss haben. Einen Teil der Erhöhung konnten die Stadtwerke Schweinfurt durch einen optimierten Energieeinkauf sowie günstigere Kosten im eigenen Netz auffangen. Da die vorgelagerten Netzentgelte um mehr als 50 Prozent steigen, müssen die Arbeitspreise in den Tarifen nach oben angepasst werden.

    Um ihren Kunden Strom liefern zu können, nutzen die Stadtwerke Schweinfurt die vorgelagerten Netze von TenneT und Bayernwerk. Diese Netze sind eine Art „Stromautobahn“, über die der Strom transportiert wird, bevor er in das Stadtwerke-Netz fließt. Für die Nutzung der vorgelagerten Netze müssen Entgelte entrichtet werden. Die EEG-Umlage ist ein Preisbestandteil zur Förderung Erneuerbarer Energien, den die Stadtwerke von ihren Kunden einziehen und 1 zu 1 weiterreichen müssen. Die Höhe der EEG-Umlage ist bundesweit einheitlich geregelt und beträgt ab dem Kalenderjahr 2017 insgesamt 6,88 ct/kWh. Sie fördert Investitionen in Erneuerbare Energien und damit die Energiewende, die von den Stadtwerken Schweinfurt aktiv mitgestaltet wird. So investiert das Unternehmen erheblich in die Infrastruktur vor Ort, um den erneuerbaren Strom in das eigene Netz aufnehmen zu können.

    Für einen durchschnittlichen Drei-Personen-Haushalt in der Grundversorgung bedeutet die Preisänderung Mehrkosten von rund 47 Euro bzw. 4,8 Prozent pro Jahr (bei einem Verbrauch von 3000 kWh). Die Erhöhung der Preise in den vorgelagerten Netzen betrifft alle Stromlieferanten gleichermaßen.

  • Nr. 47/2016 - Stadtwerke mit hohem Grünstromanteil

    Der Fahrkartenschalter der Stadtwerke Schweinfurt zieht Ende Oktober in das gegenüber liegende Kundencenter am Roßmarkt. Noch bis zum 30. Oktober werden an dieser „Außenstelle" der Stadtwerke Fahrkarten verkauft beziehungsweise wird das eTicket bebucht. Ab 2. November geht der Betrieb dann in den Räumlichkeiten in der Wolfsgasse 5 weiter. Dort werden die Kundinnen und Kunden an zwei eigens dafür eingerichteten Schaltern über die Produkte des Schweinfurter Stadtbus informiert.

    Die Dienstleistungen der Stadtwerke rücken damit noch ein Stück weiter zusammen: „die Stadtwerke Schweinfurt bieten ein breites Produktportfolio, das wir künftig im Kundencenter gebündelt anbieten wollen", so Geschäftsführer Thomas Kästner.

    Abgebaut wird der bisherige Schalter jedoch nicht. Er dient weiterhin als Ausweichmöglichkeit beziehungsweise zur Aufstockung für verkaufsstarke Tage. So haben die Verkaufszahlen beispielsweise an jenen Samstagen, die kurz vor einem Monatswechsel liegen, erfahrungsgemäß Spitzen.

    Das Kundencenter der Stadtwerke hat mitsamt seinen neuen „Stadtbus-Schaltern" montags bis freitags von 8:30 bis 17:30 Uhr geöffnet.

  • Nr. 46/2016 - Neue Stromkabel werden verlegt

    Am kommenden Montag beginnen in der Frankenstraße sowie der Hofrat-Grätz-Straße Bauarbeiten im Rahmen der umfangreichen Stromtrassen-Erneuerung der Stadtwerke Schweinfurt GmbH. In diesem Bereich werden Mittelspannungskabel sowie die Straßenbeleuchtung modernisiert.

    Ziel ist es, die gewohnt hohe Versorgungssicherheit auch künftig sicherzustellen. Für eine Dauer von circa vier Wochen ist abschnittsweise mit Behinderungen im Bereich der Straße sowie der Gehwege zu rechnen.

    Auch am Hochfeld werden die letzten Bauarbeiten für dieses Jahr in Angriff genommen. Nach der umfangreichen Sanierung der Erdgas- und Trinkwasserleitungen, die größtenteils in der Straße verlaufen, beginnt die Verlegung neuer Stromkabel in die Gehwege. Betroffen sind noch bis Dezember jeweils zeitweise die folgenden Straßen: Christoph-Krebs-Straße, Georg-Spohn-Straße, Hoefelstraße, Jonas-Wehner-Straße, Paul-Rosa-Straße, Schönerstraße, Stößelstraße sowie Voitstraße.

    Die Stadtwerke bitten um Verständnis und bemühen sich um einen zügigen Fortgang der Arbeiten. Fragen zur Baumaßnahme beantwortet der Baubeauftragte Hannes Gänse unter 09721 931-619.

  • Nr. 45/2016 - Warnung vor Betrügern

    Erneut sind in diesen Tagen offenbar Betrüger unterwegs, die auf illegale Weise versuchen, sich Zugang zu den Wohnungen zu verschaffen, indem sie behaupten, Mitarbeiter der Stadtwerke zu sein. Im vorliegenden Fall handelte es sich um einen jungen Mann, der am Bergl unterwegs war und dort vorgab, er müsse in die Wohnung, um den Stromzähler abzulesen. Auf Nachfrage nach dem Mitarbeiter-Ausweis suchte er das Weite.

    Ob es bei dieser Masche wie in der Vergangenheit wieder darum geht, Stromkunden abzuwerben beziehungsweise an die Zählernummern zu gelangen, ist nicht ganz klar. Ein weitergehender krimineller Hintergrund ist nicht auszuschließen.

    Neben den Vorkommnissen am Bergl wurden in den letzten Tagen noch weitere dubiose Abwerbe-Aktivitäten gemeldet, unter anderem am Steinberg sowie im Musikerviertel. Auch hier versuchte man an der Haustür an Kundendaten zu gelangen beziehungsweise einen Stromanbieter-Wechsel vorzunehmen.

    Die Stadtwerke Schweinfurt warnen dringend vor derartigen Besuchern und bitten Kunden, keinesfalls persönliche Daten beziehungsweise Daten wie die Zählernummer herauszugeben. Auch sollte man keinesfalls einen Zugang zum Zählerschrank gewähren. Das Team der Stadtwerke kann sich in jedem Fall ausweisen und verlangt nicht nach solchen Daten.

  • Nr. 44/2016 - Stadtbusverkehr während der ufra

    Ab Freitag, den 30. September bis einschließlich Dienstag, den 11. Oktober um 08:20 Uhr, werden die Linien in Richtung Niederwerrn, Oberwerrn, Kronungen, Kützberg sowie Hainig umgeleitet.

    In diesem Zeitraum sind die Haltestellen Richard-Wagner-Straße, Florian-Geyer-Straße und Volksfestplatz außer Betrieb. Es werden Ersatzhaltestellen vor dem alten Landratsamt, der Kaserneneinfahrt und dem Marathon-Tor eingerichtet.

    Die Schulbusse sowie der Campus Express sind davon nicht betroffen.

  • Nr. 43/2016 - Stadtbusverkehr am Wochenende

    Am Sonntag, den 2. Oktober 2016, werden in Grafenrheinfeld die Haltestellen "Markt", "Hauptstraße" und "Oberer Dorfgraben" nicht angefahren. Die Umleitungsstrecke verläuft über die Straße „Unterer Dorfgraben“. Hier werden Ersatzhaltestellen eingerichtet.

    Außerdem sind an diesem Tag aufgrund von Feierlichkeiten die Haltestellen „Am Plan“ und „Am Breiten Rain“ in Sennfeld ganztägig außer Betrieb. In Gochsheim sind die Haltestellen „Am Atzmann“, „Südost“ und „An den Gaden“ gesperrt. Eine Ersatzhaltestelle wird in der Schonunger Straße auf Höhe der Hausnummer 12 eingerichtet.

    Da außerdem zur Mittagszeit ein Festumzug stattfindet, kann die Fahrt der Linie 83 um 12:59 Uhr in Sennfeld ausschließlich die Haltestelle „Gochsheimer Höhe“ bedienen, in Gochsheim wird auf dieser Fahrt nur die Haltestelle „Schweinfurter Straße“ angefahren.

  • Nr. 42/2016 - Umleitung am Roßmarkt

    Aufgrund einer Veranstaltung ist der Roßmarkt am kommenden Sonntag, den 11. September, in der Zeit von 12:40 bis 15:15 Uhr für den Verkehr gesperrt. Die Fahrgäste werden gebeten, an der jeweils nächsten Haltestellen zuzusteigen. Das sind wie folgt:

    LinieNeue Haltestelle
    Linie 11 BerglGericht
    Linie 12 OberndorfGericht
    Linie 23 Mozartstraße/HainigSchelmsrasen
    Linie 25 OberwerrnKunsthalle
    Linie 31 GartenstadtFriedhofstraße
    Linie 32 Maibacher StraßeObertor
    Linie 41 HaardtObertor
    Linie 42 Eselshöhe/SonnentellerObertor
    Linie 44 HambachObertor
    Linie 51 HochfeldMuseum Georg Schäfer
    Linie 52 DeutschhofMuseum Georg Schäfer
    Linie 71 SchonungenMuseum Georg Schäfer
    Linie 83 Sennfeld/GochsheimMuseum Georg Schäfer
    Linie 91 GrafenrheinfeldGericht
  • Nr. 41/2016 - Sonderöffnung des SILVANA

    Sonderöffnung des SILVANA

    Aufgrund der guten Wetteraussichten gibt es am kommenden Montag, den 12. September noch einen Sonderöffnungstag im SILVANA Freibad. Auf diesem Weg können alle Wasserfreunde den letzten Ferientag noch einmal genießen. Anschließend starten dann die geplanten Revisionsarbeiten.

  • Nr. 40/2016 - Saisonende und Revision im SILVANA

    Noch bis kommenden Sonntag, dem 11. September 2016, kann man die Spätsommer-Tage im SILVANA Freibad genießen. Dann ist Saison-Ende an den Unteren Eichen.

    Mit knapp über 50.000 Besuchern in dieser Saison konnte man die Gästezahl aus dem vergangen Jahr nicht toppen. Dies ist der durchwachsenen Witterung geschuldet. Im Jahr 2015 zählte man im Freibad noch rund 73.000 Besucher. „Die Sommersaison 2016 blieb leider hinter unseren Erwartungen zurück“ erklärt Badleiter Philipp Spensberger.

    Zu erwarten ist, dass die letzten Öffnungstage diese Bilanz noch etwas korrigieren können: Bis zum letzten Tag können sich die SILVANA-Fans im 26°C warmen Nichtschwimmerbecken beziehungsweise dem 24°C warmen Sportbecken vergnügen.

    Das Ende der Freibad-Saison bildet zugleich den Beginn der Revisionsarbeiten im SILVANA: Diese laufen vom 12. bis 25. September 2016 im Hallenbad und der Sauna. Neben der Beckenreinigung und jährlichen Wartungsarbeiten an der baulichen und technischen Anlage, sind in diesem Jahr die Erweiterung der Saunaschränke bei den Herren, die Anbringung einer Beschattung für den Stiefelgang sowie die Sanierung der Duschfliesen im Hallenbad vorgesehen.

    Ab Montag, dem 26. September 2016, stehen das Hallenbad und der Saunabereich den SILVANA-Gästen dann wieder zu den gewohnten Zeiten zur Verfügung. Ab dem 4. Oktober 2016 startet auch wieder das Kursprogramm im SILVANA. Die letzten Plätze kann man sich online sichern unter kurse.silvana.de.

  • Nr. 39/2016 - Voller Energie auf den Heimweg

    Einen weiteren Schritt beim Zukunftsthema Elektromobilität gehen die Stadtwerke Schweinfurt mit ihrer jüngsten Kooperation: Gemeinsam mit der ZF Friedrichshafen AG stellt man den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Schweinfurt ab sofort Elektro-Tankstellen für deren Elektrofahrzeuge zur Verfügung.

    Als Hemmnis bei der Verbreitung von E-Autos wird immer auch eine unzureichende Ladeinfrastruktur angeführt. Diesem Problem hat sich die ZF Friedrichshafen AG angenommen und durch die Stadtwerke Elektrotankstellen auf den Mitarbeiterparkplätzen der Werke Nord und Süd in Schweinfurt errichten lassen.

    „Seit Jahresbeginn ist Schweinfurt der Sitz unserer neu geschaffenen Division E-Mobility und wir möchten die Elektromobilität auch für unsere Mitarbeiter erlebbar machen“, erläutert Mario Lory, technischer Leiter bei ZF am Standort Schweinfurt. Die Bereitstellung von Ladepunkten an den Mitarbeiterparkplätzen war die logische Konsequenz. An vier Elektrotankstellen des Herstellers BELECTRIC Drive mit insgesamt acht Ladepunkten können die Mitarbeiter mit einer Leistung von bis zu 22 KW laden. Moderne E-Fahrzeuge sind so innerhalb einer Stunde für Reichweiten bis 150 km gewappnet. Für die Installation, den Netzanschluss und die Inbetriebnahme der Ladestationen zeichnen die Stadtwerke Schweinfurt verantwortlich, die auch den laufenden Betrieb der E-Tankstellen betreuen. „Wir freuen uns gemeinsam mit ZF die E-Mobilität in Schweinfurt weiter voran zu bringen“, so Maximilian Frauenhofer, zuständiger Projektmanager der Stadtwerke Schweinfurt. Im öffentlichen Raum betreiben die Stadtwerke Schweinfurt bereits sechs E-Tankstellen für E-Autos sowie vier für E-Bikes. Weitere Informationen und eine Übersicht über die Ladepunkte gibt es online unter www.stadtwerke-sw.de/emobil.

  • Nr. 38/2016 - Busverkehr an den Kirchweih-Wochenenden

    An den kommenden Wochenenden wird in Sennfeld, Gochsheim und Oberndorf Kirchweih gefeiert. Für den Busverkehr ergeben sich daher folgende Änderungen:

    Für die Linie 81 (Sennfeld) gilt:  Von Samstag, 3. September, 12:30 Uhr bis Dienstag, den 6. September, circa 10 Uhr entfallen die Haltestellen „Plan“ und „Am Breiten Rain“, wobei „Am Breiten Rain“ ein Stück stadteinwärts eine Ersatzhaltestelle eingerichtet wird. Dieselbe Regelung findet auch eine Woche später noch einmal Anwendung: Sie gilt aufgrund weiterer Feierlichkeiten auch von Sonntag, den 11. September bis Montag, den 12. September, circa 10 Uhr.

    Die Linien 82 und 83 (Gochsheim) können in der Zeit von Samstag, 3. September bis einschließlich Montag, 5. September sowie Samstag, den 10. September bis einschließlich Sonntag, den 11. September die Haltestellen „Atzmann“, „Südost“ und „An den Gaden“ nicht bedienen. In der Schonunger Straße befindet sich eine Ersatzhaltestelle. Die Abfahrtszeiten entsprechen denen der Haltestelle „An den Gaden“.

    Auf den Linien 12 und 13 (Oberndorf) sind von Samstag, 3. September bis einschließlich Montag, 5. September die Haltestellen „Am Feldtor“, „Am Oberndorfer Weiher“ sowie „Kornstraße“ außer Betrieb. Eine Ersatz-Haltestelle wird in der Engelbert-Fries-Straße eingerichtet. Fahrgästen in der Kornstraße wird geraten in der Schulgasse zuzusteigen. Am

    Montag, den 5. September ist auch die Linie 91 von der Fahrplanänderung betroffen. Diese verkehrt auf Ihrer Fahrt um 20.30 Uhr ebenfalls nicht über die Haltestelle Kornstraße.

  • Nr. 37/2016 - Umleitungen am Stadtfest

    Aufgrund des Stadtfestes ist der Markt am kommenden Freitag, 26. August, sowie Samstag, 27. August, ganztägig gesperrt. Aus diesem Grund fahren die Linien 51 (auf ihrer Hinfahrt) sowie 52 und 71 (auf Hin- und Rückfahrt) über den Rusterberg.

    Zudem muss die Haltestelle „Am Unteren Marienbach“ bereits ab Donnerstag, den 25. August, um ein Stück in Richtung Ampel verlegt werden. 

  • Nr. 36/2016 - Busumleitung am Wochenende

    Aufgrund eines Flohmarkts am Volksfestplatz wird die Florian-Geyer-Straße stadtauswärts von Freitag, den 12. August, 10 Uhr bis einschließlich Montag, den 15. August für den gesamten Verkehr gesperrt.

    Änderungen ergeben sich hierdurch für die Linien 22, 23, 24 und 25. Für die Haltestellen Richard-Wagner-Straße, Florian-Geyer-Straße und Volksfestplatz werden Ersatzhaltestellen vor dem Alten Landratsamt, der Kaserneneinfahrt beziehungsweise dem Marathontor eingerichtet.

    Wir bitten unsere Fahrgäste um Verständnis.

  • Nr. 35/2016 - Startschuss für die Glasfaser

    Mit einem Fest auf dem Gelände der Feuerwehr Schweinfurt feierte die RegioNet Schweinfurt am vergangenen Freitag den erfolgreichen Glasfaserausbau des Stadtteils Hainig. Künftig betreibt die Stadtwerke-Tochter dort ein flächendeckendes Glasfasernetz, in dem Bandbreiten bis zu 1000 Mbit/s angeboten werden. Ein wichtiger Baustein für die zukunftsorientierte Infrastruktur der Stadt.

    Im August 2015 hatte man begonnen, insgesamt fast 8000 Meter Leerrohre am Hainig zu verlegen, in die die Glasfaser-Bündel eingeblasen werden. Diese moderne Technologie überträgt Daten mittels Lichtwellen, was gegenüber der elektrischen Übertragung eine weitaus höhere Bandbreite ermöglicht. Am Hainig kommen durch den Ausbau rund 200 private Haushalte in den Genuss dieser vergleichsweise neuen Kommunikationstechnologie. Sie können einen schnellen Internet-Anschluss buchen, mit dem man nicht nur für die klassischen Internet-Anwendungen und Dienste, sondern auch schon für das Zukunftsthema Smart Home gerüstet ist. Daneben wurden auch rund 60 am Hainig ansässige Firmen mit einem Glasfaser-Anschluss ausgestattet. Diese sind nun vom Hausanschluss ab komplett über Glasfaser mit dem DE-CIX in Frankfurt verbunden, dem weltweit größten Internetknoten, an den die RegioNet seit Anfang letzten Jahres direkt angekoppelt ist.

    Die Fertigstellung dieses wegweisenden Bauprojekts wurde Ende Juli bei sommerlichen Temperaturen mit einem Fest in der Feuerwehrwache Schweinfurt gebührend gefeiert. Eingeladen waren die ortsansässigen Firmen, aber auch alle Anwohner und interessierten Bürger.
    Nach der offiziellen Eröffnung durch Oberbürgermeister Sebastian Remelé und RegioNet Geschäftsführer Rainer Vierheilig nutzten die anwesenden Gäste die Gelegenheit, sich über die Technologie und den Ausbau-Stand in Schweinfurt zu informieren. So hatten die Besucherinnen und Besucher unter anderem die Gelegenheit, bei den sogenannten „Spleiß-Arbeiten“, also dem Verbinden von Glasfasern, über die Schulter zu schauen oder auch das Einblasen der Glasfaser in die Leerrohre aus nächster Nähe zu sehen.

  • Nr. 34/2016 - Busumleitungen in Schweinfurt und Niederwerrn

    Aufgrund der Ampel-Modernisierung in der Luitpoldstraße beziehungsweise Landwehrstraße ab Sonntag den 31. Juli, 19 Uhr bis einschließlich 5. August ergeben sich Änderungen im Stadtbus-Verkehr. Hierbei sind die Linien 11, 12, 13 und 91 betroffen. Für die Haltestelle „Friedrichstraße“ wird eine Ersatzhaltestelle in der Hauptbahnhofstraße eingerichtet.

    Ab Montag, den 1. August wird ein Teilstück der Breslaustraße für den gesamten Verkehr gesperrt. Änderungen der Fahrstrecke ergeben sich hierdurch für die Linien 24, 25 und 29. Die Haltestelle „Breslaustraße“ ist außer Betrieb, es wird eine Ersatzhaltestelle in der Dürerstraße eingerichtet.

    Ebenfalls ab kommenden Montag, den 1. August wird es aufgrund von Teerarbeiten eine Einbahnregelung „Am Gottesberg“ geben. Betroffen ist die Linie 51 (Hochfeld). Die Haltestelle „Am oberen Marienbach“ wird stadtauswärts nicht bedient, gleiches gilt für die Haltestellen „Klingenhöhe“ und „Schützenstraße“ stadteinwärts. Die Haltestellen „Am Kührasen“ und „Obertor“ werden stadteinwärts als Ersatzhaltestellen genutzt.

    Wir bitten unsere Fahrgäste um Verständnis.

  • Nr. 33/2016 - Tarifinformation Stadtbus

    Im Stadtbus-Bereich steht die erste moderate Preisanpassung seit Januar 2015 an. Die gültigen Preise ab 1. August sind per amtlicher Bekanntmachung bereits veröffentlicht beziehungsweise ab sofort im Internet unter www.stadtwerke-sw.de abrufbar.

    Die Tarifanpassung entspricht insbesondere der Vorgabe der Regierung von Unterfranken, die ÖPNV-Tarife schrittweise nach oben anzupassen, um eine Einheitlichkeit im mainfränkischen Raum zu gewährleisten. Zudem erfordern allgemeine Kostensteigerungen diese Erhöhung. Trotz der Anpassung um rund 6,8 % bleiben die Tarife der Stadtwerke die Günstigsten im Freistaat Bayern im Hinblick auf vergleichbare Städte.

    Konkret erhöht sich unter anderem der Einzelfahrschein in den Tarifzonen 1 und 3 um 10 Cent, gleiches gilt für die Familientageskarte, die künftig 4,20 kostet. Die Monatskarte für Erwachsene kostet künftig 30,80 statt 30,30 Euro. Überdurchschnittlich fällt die Erhöhung für Topticket-Kunden in den Tarifzonen 2 und 3 aus. Hier ändern sich die Preise um rund 14% auf 470 beziehungsweise 590 Euro pro Jahr. Hintergrund ist auch hier die Orientierung an den umliegenden Tarifgebieten sowie die Harmonisierung zwischen den Jahreskarten-Preisen in Stadt und Land. Keine Erhöhung gibt es dagegen bei den Einzelfahrscheinen für Kinder. Außerdem positiv: Künftig ist die Fahrradmitnahme in den Bussen der Stadtwerke kostenfrei.

    Fragen zu den neuen Tarifen beantwortet das Team am Roßmarktschalter gerne.

  • Nr. 32/2016 - Busumleitungen am Volksfestplatz und in Hambach

    Aufgrund des ESKAGE-Flohmarkts am Volkskfestplatz wird die Florian-Geyer-Straße stadtauswärts von Freitag, dem 22. Juli, 8:20 Uhr bis einschließlich Montag, den 25. Juli, 8:20 Uhr für den gesamten Verkehr gesperrt. Änderungen ergeben sich hierdurch für die Linien 22, 24 und 25. Für die Haltestellen Richard-Wagner-Straße, Florian-Geyer-Straße und Volksfestplatz werden Ersatzhaltestellen vor dem Alten Landratsamt, der Kaserneneinfahrt beziehungsweise dem Marathontor eingerichtet. Die Schulbusse in Richtung Schulzentrum sind nicht betroffen.

    Außerdem können aufgrund einer Baustelle in der Armin-Knab-Straße in Hambach die Haltestellen Ringstraße, Armin-Knab-Straße und Schule von Montag, den 25. Juli bis einschließlich Freitag, den 16. September nicht angefahren werden. Betroffen ist hierbei die Linie 44. Für die Haltestelle Ringstraße wird eine Ersatzhaltestelle vor der Kreuzung eingerichtet. Anstatt in der Armin-Knab-Straße halten die Busse in der Ringstraße auf Höhe der Hausnummer 34 und für die Haltestelle Schule wird eine Ersatzhaltestelle vor der Kreuzung Ringstraße/Mozartstraße geschaffen.

    Wir bitten unsere Fahrgäste um Verständnis.

  • Nr. 31/2016 - Warnung vor Strombetrügern und Hinweise zum Anbieterausfall

    Die Stadtwerke Schweinfurt warnen vor Betrügern, die derzeit auf illegale Weise versuchen, Stromverträge zu verkaufen. So wurden offenbar mehrere Stadtwerke-Kunden telefonisch kontaktiert und nach deren Kundendaten gefragt beziehungsweise sogar als Neukunden begrüßt. Teilweise gaben die Anrufer an, im Auftrag der Stadtwerke zu handeln und einen Tarifwechsel vornehmen zu wollen. Außerdem waren offenbar illegale Anbieter am Deutschhof unterwegs und haben versucht, an der Haustür Geschäfte abzuschließen.

    „Wir warnen dringend vor derartigen Anrufern beziehungsweise Besuchern und bitten unsere Kunden, keinesfalls persönliche Daten beziehungsweise Daten wie die Zählernummer herauszugeben“, so Kundencenter-Leiterin Judith Müllerklein-Woelki. Auch sollte man keinesfalls einen Zugang zum Zählerschrank gewähren. Das Team der Stadtwerke kann sich in jedem Fall ausweisen und verlangt nicht nach solchen Daten.

    Insbesondere in Hinblick auf die aktuellen Marktgeschehnisse sollten sich Kunden die Wahl ihres Stromanbieters generell gut überlegen: Erst in dieser Woche erlebten rund 100 Kunden aus Schweinfurt, die einen Stromvertrag bei der Care Energy AG abgeschlossen hatten, was mitunter passieren kann. Sie werden seit dem 16. Juli wieder von den Stadtwerken beliefert, nachdem der Übertragungsnetzbetreiber Tennet dem Münchner Anbieter den so genannten Bilanzkreisvertrag gekündigt hatte. Dies bedeutet faktisch, dass Care Energy keine Kunden mehr beliefern kann.

    Die Kunden werden nun wieder von den Stadtwerken in Form der gesetzlich vorgesehenen „Ersatzversorgung“ beliefert. „Die Stadtwerke Schweinfurt gewährleisten selbstverständlich eine lückenlose und vor allem zuverlässige Strombelieferung“, so Vertriebsleiter Dirk Wapki.
    Die betroffenen Kunden werden in diesen Tagen über die Änderung in der Belieferung informiert. Darüber hinaus bieten die Stadtwerke die Möglichkeit, unmittelbar in die preiswerten Tarife SWfamily beziehungsweise SWprivate zu wechseln.

    Weitere Fragen zum Wechsel und der Umstellung beantworten gerne die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kundeninformationscenters, erreichbar unter der 09721 931-408. Unter dieser Nummer können sich auch Kundinnen und Kunden melden, die wie oben beschrieben, Auffälligkeiten bemerken beziehungsweise ungefragt von ominösen Anrufern kontaktiert werden oder Besuch von entsprechenden Vertretern bekommen.

  • Nr. 30/2016 - Haltestellenverlegung ab Montag

    Aufgrund der Sperrung der Straße „Am Zeughaus“ ab kommenden Montag, den 18. Juli, wird die Haltestelle J (Busse nach Schonungen/Hambach) in die Manggasse auf Höhe der Hausnummer 10 verlegt. Die Linien 31 und 33 verkehren auf Ihrer Rückfahrt auf einer Umleitungsstrecke: Ab der Neutorstraße geht es über die Niederwerrner Straße und den Kornmarkt zum Roßmarkt. In der Neutorstraße wird noch vor der Einmündung in die Niederwerrner Straße eine Ersatzhaltestelle eingerichtet. Die Änderungen werden voraussichtlich bis Ende August andauern.

  • Nr. 29/2016 - FunDay im SILVANA Sport- und Freizeitbad

    Nach der erfolgreichen Erstauflage im vergangenen Jahr lädt das SILVANA Sport- und Freizeitbad am kommenden Sonntag, den 17. Juli, gemeinsam mit seinen Partnern erneut zum SILVANA FunDay ein. Die Badegäste erwartet ein abwechslungsreiches Programm für Jung und Alt.

    So beteiligt sich unter anderem der Kursanbieter AquaMagic, der im SILVANA für die Abwicklung des Kursprogramms verantwortlich ist und an diesem Tag kostenfrei Aqua Zumba und Aqua Fitness anbietet. Die AOK Gesundheitskasse ist mit einem Surfsimulator vor Ort, die Tauchsportschule Kozlowski mit Zorbingbällen. Für die älteren Kinder und die Erwachsenen gibt es außerdem Schnuppertauchkurse. Diese werden ab sofort übrigens auch in das Kursangebot des SILVANAs integriert. Außerdem sind die Wasserwacht, die Turngemeinde sowie das InJoy aus Schweinfurt mit sportlichen Programmpunkten vor Ort. Am FunDay kommen jedoch auch Entspannung und Erholung nicht zu kurz. Verantwortlich für die Verwöhnpausen zeichnet das Team vom SILVANA Vitalbereich. So bieten Andrea Kregler und Sybille Wetterich Schnuppermassagen für die Freibadbesucher an.

    Neu in diesem Jahr: Eine Schnitzeljagd quer durch den FunDay. Wer alle Stationen erfolgreich bewältigt, kann sich am SILVANA-Stand eine Belohnung abholen.

    Der Freibad-Eintritt beträgt an diesem Tag für Erwachsene 3 Euro beziehungsweise für Ermäßigte 1,50 Euro.

  • Nr. 28/2016 - Busverkehr während des Honky Tonk

    Aufgrund des Honky Tonk Festival sind am kommenden Samstag Teile der Innenstadt für den Verkehr gesperrt, daher fahren die Linien 51, 52 und 71 ganztägig auf Umleitungsstrecken. So hält die Linien 51 (Hochfeld) auf ihrer Hinfahrt nicht am Markt, sondern an der Haltestelle Museum Georg Schäfer. Gleiches gilt für die Linien 52 (Deutschof) sowie 71 (Schonungen) auf Hin- und Rückfahrt.
    Im Rahmen der Veranstaltung ist außerdem ein Stadtbus als Partybus samt Musikbegleitung im Einsatz. Dieser fährt in der Zeit von 20 bis 24 Uhr auf einem Rundkurs durch die Stadt und hält mit Hilfe einer Ausnahmegenehmigung an den Haltestellen Roßmarkt (vor dem H&M), Oberer Markt, Kornmarkt, Am Oberen Marienbach (OVF-Haltestelle), Museum Georg Schäfer sowie Albrecht-Dürer-Platz.

  • Nr. 27/2016 - Stromversorgung wird modernisiert

    Wie bereits angekündigt, erneuern die Stadtwerke Schweinfurt Teile des Stromnetzes, um die gewohnt hohe Versorgungssicherheit auch weiter gewährleisten zu können. In den nächsten Wochen wird unter anderem die so genannte Trasse 3 gebaut. Diese führt vom Umspannwerk 4 (Am Gottesberg) zum Umspannwerk 3 (Gutermann-Promenade).
    In folgenden Abschnitten wird gearbeitet:

    • Am unteren Marienbach ist bis Ende Juni die Grünanlage betroffen.
    • Der zweite Abschnitt von der Rückertstraße bis zum Oberen Marienbach beginnt am 24. Juni und wird voraussichtlich bis Mitte August in Arbeit sein.
    • Anfang Juli beginnen dann die Arbeiten Am Gottesberg bis zum Klingenbrunnen und der Bachstraße. Diese dauern voraussichtlich bis Mitte August.
    • Ein vierter Abschnitt folgt von Mitte August bis Anfang Oktober: In dieser Zeit wird zwischen Oberem Marienbach und Klingenbrunnen gebaut.

    In allen Bereichen sind die Gehwege abschnittsweise betroffen, der Straßenverkehr bleibt weitestgehend unbeeinträchtigt. Die derzeit noch bestehenden Behinderungen am Marienbach sind darauf zurückzuführen, dass zwei Maßnahmen zusammengelegt wurden: Im Zuge der Fahrbahnerneuerung durch das Tiefbauamt haben die Stadtwerke die Versorgungsleitungen mit erneuert. Dies spart zum einen Kosten und verhindert zum anderen, dass die Strecke erneut beeinträchtigt wird. Die Arbeiten an den Leitungen sind inzwischen weitestgehend abgeschlossen, nun erfolgen noch das Aufbringen der Feinschicht und die Erstellung neuer Wasserabläufe.

    Alle Informationen zu den aktuellen Baumaßnahmen der Stadtwerke Schweinfurt finden Sie ab sofort auch unter www.stadtwerke-sw.de/baustellen.

  • Nr. 26/2016 - Startschuss für die Schweinfurter Mobilitätstage

    Den öffentlichen Personennahverkehr für Berufspendler attraktiver machen, dieses gemeinsame Ziel haben sich die Stadtwerke Schweinfurt GmbH sowie die Arbeitnehmervertretungen der großen Schweinfurter Industriebetriebe und die IG Metall auf die Fahnen geschrieben.

    Neben der akuten Parkplatznot in der Industrie haben der Klimaschutz und der in Schweinfurt geringe Anteil des ÖPNV am so genannten „Modal Split“ die genannten Akteure vor einigen Monaten zusammengebracht. Ergebnis der Projektgruppe sind nun die ersten „Schweinfurter Mobilitätstage“, in deren Rahmen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Schweinfurter Industriebetriebe von einer ökologischen Verkehrsmittelwahl überzeugt werden sollen.

    Startschuss der Veranstaltungsreihe ist am 8. Juni bei der Schaeffler Technologies AG & Co. KG. Die Veranstaltungsreihe wird am 29. Juni im Werk Nord der ZF Friedrichshafen AG fortgesetzt und ebenfalls noch im Sommer wird es einen entsprechenden Termin bei SKF geben.

    Am Aktionstag bei Schaeffler präsentieren sich die Stadtwerke von 10:30 bis 15 Uhr vor dem Mitarbeiter-Casino mit einem modernen Linienbus und informieren über ihr Fahrplan- und Tarifangebot. Am Standort Schweinfurt wohnen etwa 800 Gleitzeit-Beschäftigte im Einzugsbereich des Stadtbusses. Diese sollen angesprochen und für Alternativen zum Auto begeistert werden. Der Betriebsrat erfragt an diesem Tag daher auch die Zugangshemmnisse zum ÖPNV und Verbesserungsvorschläge zum Angebot, besonders für Nachtarbeiter.

    Als Vertreter des Schienenpersonennahverkehrs wird außerdem die Erfurter Bahn vertreten sein und über ihr Angebot informieren. Der adfc stellt verschiedene Falträder vor, die sich besonders gut zur Mitnahme in Bus und Bahn eignen. Letztere werden vom Radmarkt Schauer zur Verfügung gestellt.
    „Wir möchten mit dieser Veranstaltungsreihe das Bewusstsein für das vielseitige ÖPNV-Angebot in der Region schärfen und den Beschäftigten die Vorteile der ökologischen und häufig sogar zeitsparenden Anreise zum Arbeitsplatz aufzeigen“, erklärt Harald Mendrock vom Verkehrsbetrieb der Stadtwerke Schweinfurt.

    Norbert Lenhard, Betriebsratsvorsitzender bei Schaeffler in Schweinfurt ergänzt: „Unser Anliegen ist es, dass die Beschäftigten möglichst stressfrei zur Arbeit kommen. Mit dem Mobilitätstag wollen wir aufzeigen, dass gute Alternativen zum Auto bestehen.“

    Für die IG Metall stellen die Schweinfurter Mobilitätstage ein sozial-ökologisches Leuchtturmprojekt dar: „Gemeinsam mit unserem Projektpartner dem BUND Naturschutz in Bayern haben wir eine Vielzahl von zukünftigen Herausforderungen identifiziert, die auf die Region und die Beschäftigten zukommen. Ein abgestimmtes betriebliches und kommunales Mobilitätsmanagement ist ein Baustein, um die Arbeits- und Lebensqualität der Beschäftigten signifikant zu erhöhen“, so Peter Kippes, 1. Bevollmächtigter der IG Metall Schweinfurt.

    Auch für SKF geht es um das Thema „Verantwortung für die Mitarbeiter“: „Ein modernes und flexibles ÖPNV-Angebot kann gerade für unsere Beschäftigten in der Nachtschicht eine Entlastung darstellen. Dies ist Teil von SKF Care – Verantwortung für unsere Mitarbeiter und unsere Umwelt zu übernehmen", so Norbert Völkl, Betriebsratsvorsitzender der SKF.

    Oliver Moll, Betriebsratsvorsitzender der ZF Friedrichshafen AG am Standort Schweinfurt, geht es darum, mit der Veranstaltung auch antiquierte Vorstellungen über den öffentlichen Nahverkehr aus dem Weg zu räumen. Gleichzeitig soll eine Plattform geschaffen werden, um die tatsächlichen Bedürfnisse der aktuellen und potentiellen Fahrgäste besser kennenzulernen.

    „Wir erhoffen uns somit eine Win-Win-Situation für Kunden, Verkehrsbetrieb und natürlich die Umwelt“, so Harald Mendrock.

    Im Bild zu sehen sind (v.l.n.r.): Peter Kippes, 1. Bevollmächtigter IG Metall Schweinfurt, Sarah Becke, Referat Gesamtbetriebsrat Schaeffler, Jürgen Schenk , stellv. Betriebsratsvorsitzender Schaeffler, Norbert Lenhard, Betriebsratsvorsitzender Schaeffler, Klaus Kern, stellv. Betriebsratsvorsitzender ZF, Marion Both, Betriebsrat SKF, Sebastian Witzel, stellv. Betriebsratsvorsitzender SKF, Stephan Kuserau, Referent Gesamtbetriebsrat Schaeffler, Benjamin Hornung, Projektsekretär IG Metall Schweinfurt sowie Harald Mendrock, stellv. Bereichsleiter Personenverkehr und Fahrzeugtechnik der Stadtwerke Schweinfurt GmbH.
  • Nr. 25/2016 - Busumleitungen in Schweinfurt und Grafenrheinfeld

    Aufgrund des Volksfestes wird die Florian-Geyer-Straße in der Zeit von Freitag, den 27. Mai, 10 Uhr bis einschließlich Dienstag, den 7. Juni zur Einbahnstraße. Für die Haltestellen Richard-Wagner-Straße, Florian-Geyer-Straße und Volksfestplatz werden daher Ersatzhaltestellen vor dem alten Landratsamt, der Kaserneneinfahrt und dem Marathontor eingerichtet. Betroffen sind die Linien 22, 24, und 25, jeweils auf ihrer Hinfahrt. Die Rückfahrt Richtung Roßmarkt erfolgt regulär.

    Nicht betroffen sind die Schulbusse, die weiterhin die Haltestelle „Richard-Wagner-Straße" anfahren sowie der Campus-Express (Linie 10).

    Der „Autofreie Sonntag" in Grafenrheinfeld sorgt außerdem am kommenden Sonntag, den 29. Mai, dafür, dass die Busse der Linie 91 bis einschließlich 19 Uhr nur bis zur Haltestelle „Kirche" verkehren und anschließend wenden. 

  • Nr. 24/2016 - Busumleitungen nach Pfingsten

    Aufgrund einer Ampelsanierung ist die Haltestelle „Beethovenstraße“ von Dienstag, den 17. Mai bis einschließlich Mittwoch, den 25. Mai außer Betrieb. Eine Ersatzhaltestelle ist am Theodor-Fischer-Platz eingerichtet.

    Von Dienstag, den 17. Mai bis einschließlich Samstag, den 28. Mai, können außerdem aufgrund einer Baumaßnahme die Haltestellen „Turngemeinde“, „Lindenbrunnenweg“ und „Am Kührasen“ stadteinwärts nicht angefahren werden. Ersatzweise wird von den Linien 41 und 43 die Haltestelle „Nordendstraße“ angefahren.

    Aktualisierung 29 Mai 2016: Die Umleitungen der Linien 41 und 43 gelten weiter bis zum 4. Juni 2016.

  • Nr. 23/2016 - Busumleitungen am Wochenende

    Aufgrund des Radrennens im Maintal kann am kommenden Samstag, den 14.05.2016, die Haltestelle Brüsselstraße nicht angefahren werden. Eine Ersatzhaltestelle ist in der Londonstraße eingerichtet.

    Ebenfalls am kommenden Samstag ist die Haltestelle Markt gesperrt, da dort die „Sachs Franken Classic“ Station macht. Die Linie 51 (Hochfeld) fährt auf ihrer Hinfahrt daher über die Zehntstraße und hält gegenüber dem Brauhaus. Die Linien 52 (Deutschhof) und 71 (Schonungen) halten auf ihrer Hin- und Rückfahrt ersatzweise an der Haltestelle Museum Georg Schäfer.

  • Nr. 22/2016 - Zusätzliche Busse bei Schweinfurt@Night

    Zur Schweinfurter Shoppingnacht erweitern die Stadtwerke Schweinfurt ihren Linienbusbetrieb. Wer das Einkaufserlebnis ohne stressige Parkplatzsuche genießen möchte, hat durch die Erweiterung der Fahrzeiten Gelegenheit dazu. Die zusätzlichen Fahrten starten am 6. Mai 2016 ab dem Roßmarkt wie folgt:

    Linie 11 Bergl: 23:05 Uhr

    Linie 13 Bergl/Oberndorf: 00:05 Uhr

    Linie 23 Mozartstraße/Am Hainig: 22:50 Uhr und 23:30 Uhr

    Linie 25 Niederwerrn/Oberwerrn: 23:25 Uhr

    Linie 23 Mozartstraße/Am Hainig und Linie 25 Niederwerrn/Oberwerrn: 00:05 Uhr (Linien werden kombiniert gefahren. Abfahrt am Roßmarkt ab Bussteig L)

    Linie 33 Maibacher Str./Gartenstadt: 00:05 Uhr

    Linie 43 Haardt/Dittelbrunn-Sonnenteller: 00:05 Uhr

    Linie 44 Dittelbrunn/Hambach: 23:30 Uhr und 00:05 Uhr

    Linie 51 Hochfeld: 23:30 Uhr

    Linie 52 Deutschhof: 23:30 Uhr

    Linie 51 Hochfeld und 52 Deutschhof: 00:05 Uhr (Linien werden kombiniert gefahren. Abfahrt am Roßmarkt ab Bussteig N)

    Linie 71 Schonungen: 00:05 Uhr

    Linie 83 Gochsheim: 23:20 Uhr und 00:05 Uhr

    Linie 91 Grafenrheinfeld: 22:30 Uhr, 23:30 Uhr und 00:05 Uhr

    Der Verkehrsbetrieb der Stadtwerke Schweinfurt GmbH wünscht allen Shopping- und Kulturfans eine schöne Nacht und viel Vergnügen bei Schweinfurt@Night!

  • Nr. 21/2016 - SILVANA startet in die Freibadsaison

    Die Becken sind geputzt, die Liegewiesen gemäht, das Wasser frisch eingefüllt: Nach rund zweimonatiger Vorbereitungszeit startet das SILVANA Sport- und Freizeitbad am kommenden Donnerstag, den 5. Mai, in die Freibadsaison. Bis Mitte September können sich die Besucherinnen und Besucher nun wieder im großen Außenbecken, auf dem Sprungturm, im Nichtschwimmer-Bereich, dem Kinderbecken oder auch auf den einladenden Liegewiesen mit ihren diversen Sport- und Spielmöglichkeiten vergnügen.

    Das SILVANA ist startklar für eine hoffentlich wieder erfolgreiche Saison: Im vergangenen Jahr hatten rund 73.000 Gäste das Freibad genutzt, an schönen Tagen genossen mehrere Tausend Besucherinnen und Besucher den Sommer im SILVANA. Seit dem letzten Jahr sorgt die große Breitwellenrutsche für noch mehr Spaß am Nichtschwimmerbecken, in diesem Jahr hat man zusätzlich ein Riesen-Trampolin angeschafft.

  • Nr. 20/2016 - GKS bezieht Ökostrom von den Stadtwerken

    Schweinfurts Fernwärme wird ab dem 1. Januar 2017 noch nachhaltiger. Das Gemeinschaftskraftwerk Schweinfurt (GKS), an dem die Stadtwerke Schweinfurt GmbH beteiligt ist, bezieht ab diesem Zeitpunkt umweltfreundlichen Ökostrom aus 100% bayerischer Wasserkraft. Das GKS, das als Nebenprodukt der Wärmeproduktion seinerseits Strom erzeugt, benötigt zusätzlich rund 1,4 Millionen kWh für den Betrieb von Anlagen (Spitzenlastkessel, Pumpen, etc.) außerhalb des Standortes Hafenstraße.

    „Wir freuen uns sehr, dass das GKS mit der Umstellung auf unseren Ökostromtarif eine wichtige Vorbild-Funktion einnimmt und hoffen, dass weitere Unternehmen diesem Beispiel folgen“, so Stadtwerke-Geschäftsführer Thomas Kästner. Die Energiemengen des Tarifs „SWnature“ der Stadtwerke, den man inzwischen seit über 10 Jahren anbietet, stammen zu 100% aus bayerischen Wasserkraftwerken, die durch den TÜV-SÜD zertifiziert sind.

    Die Stadtwerke Schweinfurt stellen durch erhebliche Investitionen in die Infrastruktur sicher, dass der aus Erneuerbaren Energien erzeugte Strom auch tatsächlich in das Netz aufgenommen und an die Kunden weitergeleitet werden kann. Bezogen auf die Absatzmenge der Stadtwerke werden heute bereits knapp 65 Prozent des Stroms umweltfreundlich (das heißt aus Erneuerbaren Energien oder Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen) erzeugt.

  • Nr. 19/2016 - RegioNet spendet Kletterwand

    Mit einem eigens komponierten Lied begrüßte die Klasse 2c der Gartenstadt-Grundschule Ende vergangener Woche den Geschäftsführer der RegioNet Schweinfurt GmbH, Rainer Vierheilig. Anlass war die Wiedereröffnung der Kletterwand im Schulhof der Grundschule – ermöglicht durch eine großzügige Weihnachts-Spende der RegioNet.

    Anstelle von Weihnachtsgeschenken für die Geschäftskunden hatte man sich auch in diesem Jahr dazu entschieden, das Budget einem regionalen Zweck zukommen zu lassen. Neben der Geldspende in Höhe von 2.500 Euro brachten sich auch einige Eltern tatkräftig mit ein – getreu dem Motto der Gartenstadtschule: „Komm, sei dabei, dann ist unsere Schule nicht einerlei“. Erfreut zeigte sich Schulleiterin Ulrike Hieronymus, die in ihrer Ansprache davon berichtete, dass die Schule eine „bewegte Schule“ ist und man froh ist, diese Schulhofattraktion endlich wieder zu haben.

    Neben Gesang und freudigen Kinderaugen gab es für die RegioNet schließlich noch ein weiteres Dankeschön. Die Klasse 4 b hat ein Bild gemalt – ganz im Stil des bekannten US-amerikanischen Künstlers Keith Haring, das nun einen Ehrenplatz in der Bodelschwinghstraße gefunden hat.

  • Nr. 18/2016 - Bauarbeiten in der Carl-Zeiss-Straße

    Aufgrund von Bauarbeiten ist die Carl-Zeiss-Straße auf Höhe der Einmündung Carl-Benz-Straße von Samstag, den 23. April, 14 Uhr bis Sonntag, den 24. April, 18 Uhr komplett gesperrt. Dort werden die Stromleitungen erneuert und Glasfaserkabel verlegt.

    Zur Aufbringung einer weiteren Teerdecke ist der genannte Bereich auch am Montag, den 25. April nochmals von 20 bis 24 Uhr gesperrt.

    Eine Umleitung ist ausgeschildert.

  • Nr. 17/2016 - Umleitungen in Schonungen

    Aufgrund von Bauarbeiten in Schonungen ergeben sich in dieser Woche Änderungen für den Linienbetrieb der Stadtbusse.

    Von Mittwoch, den 20. April bis einschließlich Samstag, den 23. April kann die Haltestelle „Apotheke“ von der Linie 71 nicht angefahren werden. Es werden für beide Fahrtrichtungen Ersatzhaltestellen in der Bachstraße eingerichtet.

    Von Donnerstag, den 21. April bis Freitag, den 22. April sind aufgrund von Teerarbeiten außerdem die Haltestellen Kreuzbergring, Schrotberg, Frühlingstraße und Steinweg für die Linien 71 und 79 nicht anfahrbar. Eine Ersatzhaltestelle befindet sich vor der Kreuzung Kreuzbergring/Schrotberg.

    Im gleichen Zeitraum kann die Linie 71 die Haltestellen Bahnhof, Steinberg und Buchental stadtauswärts nicht bedienen. Die Haltestelle Steinberg ist auch stadteinwärts nicht bedienbar.

    Wir bitten unsere Fahrgäste um Verständnis.

  • Nr. 16/2016 - Busverkehr am Wochenende

    Am kommenden Sonntag, den 17. April findet in Schweinfurt der MainCityRun 2016 statt. Die Läuferinnen und Läufer sind in der gesamten Innenstadt unterwegs und passieren auch den Roßmarkt. Daher sind an diesem Tag von 6 bis ca. 17:30 Uhr für den Stadtbusverkehr einige Änderungen zu beachten.

    Die Haltestellen A, K, L und N können in dieser Zeit nicht angefahren werden. Für sie werden Ersatzhaltestellen in der Manggasse eingerichtet.

    Darüber hinaus sind die folgenden Umleitungen zu berücksichtigen:

    • Linie 11 (Bergl), Linie 12 (Oberndorf), Linie 13 (Bergl/Oberndorf) und Linie 91 (Grafenrheinfeld) fahren auf der Hinfahrt über die Wolfsgasse, Theater, Roßbrunnstraße, Rüfferstraße, Luitpoldstraße und weiter auf der normalen Fahrstrecke. Auf der Rückfahrt in umgekehrter Reihenfolge.
    • Linie 22 (Am Hainig), Linie 23 (Mozartstraße, Am Hainig) und Linie 25 (Oberwerrn, Kronungen, Kützberg) fahren auf der Hinfahrt über Wolfsgasse, Theater, Roßbrunnstraße, Friedrich-Stein-Straße und weiter auf der normalen Fahrstrecke. Auf der Rückfahrt in umgekehrter Reihenfolge.
    • Linie 83 (Sennfeld, Gochsheim) fährt auf der Hinfahrt über Manggasse, Markt, Brückenstraße, Maxbrücke und weiter auf der normalen Fahrstrecke. Auf der Rückfahrt in umgekehrter Reihenfolge.

    Die Stadtwerke Schweinfurt bitten ihre Fahrgäste um Verständnis und wünschen allen Läuferinnen und Läufern einen erfolgreichen MainCityRun 2016.

    Des Weiteren findet am Wochenende die Messe „Auto-Freizeit-Sport“ am Volksfestplatz statt. Daher ist von Freitag, den 15. April bis einschließlich Montag, den 18. April um 8:30 Uhr die Florian-Geyer-Straße stadtauswärts für den gesamten Verkehr gesperrt.

    Die Stadtbusse der Linien 22 (Am Hainig), 24 (Niederwerrn) und 25 (Oberwerrn, Kronungen, Kützberg) fahren auf der Hinfahrt über die Richard-Wagner-Straße auf die Niederwerrner Straße. Für die Haltestellen Richard-Wagner-Straße, Florian-Geyer-Straße und Volksfestplatz werden Ersatzhaltestellen vor dem Alten Landratsamt, der Kaserneneinfahrt und dem Marathontor eingerichtet. Die Rückfahrt erfolgt auf der normalen Fahrstrecke. Nicht betroffen sind die morgendlichen Schulbusse.

  • Nr. 15/2016 - Stadtwerke Schweinfurt senken Erdgaspreise

    Erfreuliche Nachrichten gibt es für die Schweinfurter Erdgas-Kunden der Stadtwerke. Aufgrund günstigerer Bezugskonditionen sinkt der Preis. Der Aufsichtsrat hat die Preisänderung in seiner letzten Sitzung einstimmig beschlossen. Diese wird entsprechend der gesetzlichen Bestimmungen zum 1. Juni 2016 wirksam.

    In der Grund- und Ersatzversorgung sinkt der Erdgaspreis um netto 0,19 Cent pro Kilowattstunde. Für Kunden mit einem durchschnittlichen Jahresverbrauch von 20.000 Kilowattstunden bedeutet das eine jährliche Ersparnis von rund 45 Euro brutto.

    Die Preissenkung gilt ebenfalls für Kundinnen und Kunden im Tarif „SWerdgas“.

  • Nr. 14/2016 - Niederwerrn verlängert Erdgaskonzession

    Die Stadtwerke Schweinfurt gewährleisten auch künftig die zuverlässige Erdgasversorgung Niederwerrns. Wie der Gemeinderat in seiner letzten Sitzung beschlossen hat, verlängert sich die bestehende Konzession um weitere 10 Jahre. Der derzeit gültige Konzessionsvertrag trat im Jahr 2009 in Kraft und beinhaltete eine Verlängerungsoption. „Wir freuen uns sehr, dass wir die Gemeinde Niederwerrn von der Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit unseres Netzbetriebs überzeugen konnten und man uns auch in Zukunft Vertrauen schenkt“, so Stadtwerke-Geschäftsführer Thomas Kästner.

    Durch die Konzession haben die Stadtwerke Schweinfurt auch weiterhin die Genehmigung der Kommune, deren öffentliche Verkehrswege für die Verlegung und den Betrieb von Erdgas-Versorgungsleitungen zu nutzen. Bereits seit 1972 sind die Stadtwerke Schweinfurt in Niederwerrn engagiert. Damals begann der Ausbau des Erdgasnetzes. Im Zuge der Energiewende wird die Bedeutung von Erdgas als umweltschonender, kostengünstiger und effizienter Energieträger weiter zunehmen.

    Neben der Erdgasversorgung, dem Stadtbusverkehr und der Trinkwasserbereitstellung tragen die Stadtwerke außerdem seit dem Jahr 2014 Verantwortung für das Stromnetz in Niederwerrn, für das man zunächst die Konzession gewann und das man schließlich erwarb.

    Die nun beschlossene Verlängerung der Erdgaskonzession stellt einen weiteren erfreulichen Meilenstein in der langjährigen, erfolgreichen Beziehung zur Gemeinde Niederwerrn dar.

  • Nr. 13/2016 - Spülung des städtischen Wasserrohrnetzes

    In der Zeit vom 4. bis 8. April 2016 finden im städtischen Wasserrohrnetz sowie in den Netzen der Gemeinden Niederwerrn und Dittelbrunn Rohrnetzspülungen statt. Ziel ist es, die gewohnt hohe Versorgungsqualität mit Trinkwasser weiterhin zu gewährleisten und der Bildung von Ablagerungen an den Rohrinnenwänden entgegenzuwirken.

    Während dieser Arbeiten können Druckschwankungen auftreten und es ist eventuell mit Eintrübungen des Wassers zu rechnen. Die Bevölkerung wird um Verständnis für diese Maßnahme gebeten.

  • Nr. 12/2016 - Aktuelle Baumaßnahmen der Stadtwerke Schweinfurt GmbH

    Auch im Jahr 2016 investieren die Stadtwerke Schweinfurt in die Instandhaltung und Sicherung der Schweinfurter Versorgungsnetze. So starten unter anderem in den Stadtteilen Hochfeld und Steinberg kurz nach Ostern mehrere Baumaßnahmen.

    Am Hochfeld werden turnusgemäß in einzelnen Straßenzügen die Erdgas- und Trinkwasserleitungen inklusive der Hausanschlüsse erneuert. Zudem werden im Gehsteigbereich die Stromleitungen ausgetauscht sowie Multimedia-Rohre verlegt. Betroffen sind die Hoefelstraße, die Jonas-Wehner-Straße, die Christoph-Krebs-Straße, die Stößelstraße sowie die Georg-Spohn-Straße. Die Bauarbeiten beginnen am 29. März und dauern voraussichtlich bis Ende des Jahres an. Zeitgleich werden in der Voitstraße, der Paul-von Rosa-Straße und der Schönerstraße die Stromleitungen erneuert.

    Auch im Stadtteil Steinberg werden in einzelnen Straßen die Erdgas- und Trinkwasserleitungen inklusive der Hausanschlüsse ausgetauscht. Betroffen sind hier der Tannenweg, der Eschenweg sowie der Ulmenweg. Baubeginn ist am 4. April, Bauende im August dieses Jahres.

    In beiden Fällen werden zur Durchführung der Baumaßnahme die Straßen für den öffentlichen Verkehr gesperrt, die Zufahrt für die Anwohner wird gewährleistet. Das Parken im Baustellenbereich ist leider nicht möglich.

    Zu zeitweiligen Sperrungen des Gehwegs beziehungsweise kurzzeitigen Verkehrsbehinderungen wird es ab Anfang April auch in den Stadtteilen Eselshöhe und Haardt kommen, hier werden zwei 20kV-Stromtrassen sowie einzelne Hausanschlüsse erneuert. Betroffen sind unter anderem die Walther-von-der-Vogelweide-Straße und der Lindenbrunnenweg. Der Abschluss der Bauarbeiten ist für die Jahresmitte geplant.

    Zwei weitere Trassenerneuerungen betreffen die Innenstadt-Bereiche Schweinfurts beziehungsweise den Deutschhof. Auch in diesem Fall werden Stromkabel erneuert und Leerrohre für die Multimedia-Versorgung verlegt. Diese Bauarbeiten sind bis August geplant. Betroffen sind hierbei zeitweilig unter anderem der Obere und Untere Marienbach, die Klingenbrunnstraße, die Deutschhöferstraße, die Neutorstraße, die Friedrich-Stein-Straße sowie die Niederwerrner Straße.

    Eine weitere Baumaßnahme betrifft den „Gottesberg“. Aufgrund der Modernisierung des dort befindlichen Umspannwerks ist die Zufahrt zum Sportgelände voraussichtlich von Anfang April bis Mitte Juni beeinträchtigt.

    Und auch außerhalb der Stadtgrenzen wird in Kürze gebaut: Die Stromtrasse vom Sennfelder Bahnhof in Richtung Gochsheim wird erneuert. Dort sind der Geh- und Radweg abschnittsweise gesperrt beziehungsweise die Schweinfurter Straße sowie die Frankenstraße kurzzeitig betroffen.

    Die Stadtwerke Schweinfurt bitten um Verständnis für die notwendigen Arbeiten und bemühen sich um einen zügigen Baufortschritt.

  • Nr. 11/2016 - Die 11.111 ist überschritten

    Die RegioNet Schweinfurt hat ihren 11.111. Fernseh-Kunden begrüßt. Familie Schleyer, die zu Beginn des Jahres zur RegioNet gewechselt ist, bezieht neben dem Fernsehsignal auch Internet und Telefon von Schweinfurts regionalem Kabelnetzbetreiber. Die Stadtwerke-Tochter versorgt inzwischen rund die Hälfte der Schweinfurter Haushalte mit dem Fernsehsignal.

    Zum Fototermin Anfang März in der Bodelschwinghstraße konnte Geschäftsführer Rainer Vierheilig das Ehepaar Schleyer samt Söhnchen Julius begrüßen. Die Drei bekamen als kleines Dankeschön neben einem Telefongerät auch ein 12-monatiges HD-Paket geschenkt, mit dem sie die komplette HD-Programmvielfalt der RegioNet empfangen können.

    Die Verfügbarkeit der RegioNet-Dienstleistungen in den einzelnen Stadtteilen lässt sich kostenfrei und unverbindlich online prüfen unter www.regionet-sw.de.

  • Nr. 10/2016 - Baumaßnahmen Hadergasse

    Am Montag, 14. März beginnen in der Hadergasse in Schweinfurt umfangreiche Baumaßnahmen. Zwischen der Einmündung Jägersbrunnen und Wolfsgasse werden auf einer Länge von ca. 150 m Gasleitungen erneuert. Auch einige Hausanschlüsse müssen ausgetauscht werden.

    Im Zuge dessen wird es auf Grund der bereits beengten Verhältnisse zu Beeinträchtigungen des Verkehrs kommen, weshalb empfohlen wird diesen Bereich wenn möglich großräumig zu umfahren.

    Auch das Parken ist rund um die Baustelle nicht möglich. Davon sind auch die Anwohner betroffen.

    Die Baumaßnahmen dauern vermutlich bis Mitte Mai.

    Die Stadtwerke Schweinfurt bitten um Verständnis.

  • Nr. 9/2016 - Der Campus Express rollt

    Eine Woche vor dem offiziellen Start wurde heute der „Campus Express“ der Stadtwerke Schweinfurt eingeweiht. Auf seiner Jungfernfahrt entlang der neuen Stadtbuslinie, die den Hauptbahnhof mit den beiden Schweinfurter Hochschulstandorten verbindet, waren neben Oberbürgermeister Sebastian Remelé, Prof. Dr. Ralf Roßkopf (Vizepräsident der FH Würzburg-Schweinfurt), Michael Ullrich (Geschäftsführer des Studentenwerks Würzburg) und Stadtwerke -Geschäftsführer Thomas Kästner auch die beiden Projektverantwortlichen Harald Mendrock (stellvertretender Leiter Personenverkehr und Fahrzeugtechnik der Stadtwerke) und Ronja Diederich (FH-Studentin) an Bord.

    Ihr galt ein besonderer Dank, hatte sie doch maßgeblich zur Einführung eines Semestertickets und der parallel dazu gestarteten Campus-Line in Schweinfurt beigetragen. Das Ticket gilt ab dem Semesterstart (15. März) und wird im so genannten Solidarmodell finanziert. Das bedeutet pro Studierendem werden 30 Euro pro Semester mit dem Semesterbeitrag entrichtet. Dafür gilt der Studentenausweis künftig im gesamten Liniennetz der Stadtwerke Schweinfurt als Fahrausweis. Selbstverständlich kann damit auch die neue Campus-Linie kostenfrei genutzt werden.

    „Wir sind überzeugt, dass wir durch das Semesterticket viele Studenten als Kunden gewinnen können und durch das damit verbesserte Nahverkehrsangebot unseren Beitrag zum Umweltschutz noch erweitern“, so Thomas Kästner, Geschäftsführer der Stadtwerke Schweinfurt.

    Der Campus Express fährt montags bis freitags von 07:44 Uhr bis 19:15 Uhr zwischen dem Schweinfurter Hauptbahnhof und den Hochschulstandorten in der Ignaz-Schön sowie der Friedrich-Ebert-Straße.  Die neue Linie kann natürlich auch von allen anderen Fahrgästen genutzt werden. Es gelten die üblichen Stadtbustarife.

    Alle Informationen zur neuen Linie gibt es online unter:
    www.campus-express-sw.de.

  • Nr. 8/2016 - Stadtwerke auf der "Wohnen Bauen Ambiente"

    Unter dem Motto „Stark für Schweinfurt“ präsentieren sich die Stadtwerke Schweinfurt erstmalig auf der Messe „Wohnen Bauen Ambiente“.

    An Messestand 58 informiert das Team der Stadtwerke über den Gebäudeenergieausweis, das Smart Metering, den Glasfaserausbau der Stadtwerke-Tochter RegioNet, das Thema Elektromobilität und über die Möglichkeiten eines energieeffizienten Fernwärmeanschlusses in ausgewählten Stadtbereichen.

    Natürlich beantworten die Mitarbeiter vor Ort auch alle Fragen zum Kerngeschäft der Stadtwerke. Die Stadtwerke Schweinfurt sind sowohl regionaler Ansprechpartner für Energie – sei es für Strom, Erdgas, Fernwärme oder Erneuerbare Energien, als auch moderner Dienstleister in den Bereichen Trinkwasser, Freizeit, Telekommunikation und Elektromobilität. Zusätzlich tragen sie Verantwortung für das Sport- und Freizeitbad SILVANA und den Schweinfurter Stadtbus.

    Mit etwas Glück und einem ruhigen Händchen können alle Besucher am Stand der Stadtwerke bei dem Geschicklichkeitsspiel „Heißer Draht“ außerdem einen 100 Euro Gutschein für die Schweinfurter Stadtgalerie gewinnen.

    Die Messe „Wohnen Bauen Ambiente“ findet am kommenden Wochenende, 20. und 21. Februar im Konferenzzentrum auf der Maininsel statt.

  • Nr. 7/2016 - Busverkehr am Faschingsdienstag

    Wegen des Faschingsumzugs können die Schweinfurter Stadtbusse den Roßmarkt am kommenden Dienstag, 9. Februar 2016 ab 11:45 Uhr nicht mehr anfahren. Die Sperrung wird voraussichtlich bis 17:30 Uhr dauern, eine kurzfristige Verlängerung ist nicht ausgeschlossen. Die Fahrgäste werden gebeten, in dieser Zeit die jeweils nachgelagerten Haltestellen zu nutzen.

    Diese lauten wie folgt:

    LinienHaltestellen
    11 (Bergl), 12 (Oberndorf), 91 (Grafenrheinfeld)Gericht
    21 (Mozartstraße)Schelmsrasen
    22 (Hainig), 24 (Niederwerrn), 25 (Oberwerrn)Kunsthalle
    31 (Gartenstadt)Friedhofstraße
    32 (Maibacher Straße), 41 (Haardt), 42 (Eselshöhe/Sonnenteller), 44 (Hambach)Obertor
    51 (Hochfeld), 52 (Deutschhof), 61 (Hafen Ost), 62 (Maintal), 71 (Schonungen), 81 (Sennfeld), 82 (Gochsheim)

    Museum Georg Schäfer

    Die Linien 11 (Bergl), 12 (Oberdorf), 91 (Grafenrheinfeld), 61 (Hafen Ost) und 62 (Maintal) fahren auf der Rückfahrt über die Gunnar-Wester-Straße, da die Haltestellen in der Luitpoldstraße stadteinwärts während des Faschingszuges nicht bedient werden können. Für die Haltestelle „Friedrichstraße" wird eine Ersatzhaltestelle in der Hauptbahnhofstraße vor dem Kreisverkehr eingerichtet. Für die Haltestelle „Luitpoldstraße" befindet sich eine Ersatzhaltestelle in der Gunnar-Wester-Straße gegenüber dem SKF-Hochhaus und statt an der Haltestelle „Gericht" halten die Stadtbusse ersatzweise in der Gunnar-Wester-Straße gegenüber des Landratsamts.

    Auch der Schweinfurter Marktplatz kann ab 11:45 Uhr nicht mehr angefahren werden. Die Sperrung dort dauert vermutlich bis 19:00 Uhr. Eine Verlängerung der Sperrung ist auch hier nicht auszuschließen.

    Wir bitten unsere Fahrgäste um Verständnis.

  • Nr. 6/2016 - Kundencenter und Roßmarktschalter zeitweise geschlossen

    Auf Grund einer EDV-Umstellung sind das Kundencenter der Stadtwerke Schweinfurt sowie der Roßmarktschalter am morgigen Freitag, 5. Februar bereits ab 13 Uhr geschlossen. Am Samstag, 6. Februar haben beide Anlaufstellen ganztägig geschlossen. 

    Am Faschingsdienstag stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Roßmarktschalter und Kundencenter bis 12 Uhr zur Verfügung. 

    Die Stadtwerke Schweinfurt bitten ihre Kunden um Verständnis.

  • Nr. 5/2016 - Lokalfernseh-Angebot nach Signalumstellung

    Lokalfernseh-Angebot nach Signalumstellung

    Aufgrund zahlreicher Anfragen informiert die RegioNet Schweinfurt GmbH über den Empfang des Schweinfurter Lokalfernsehsenders TV touring. Nach der Umstellung des Fernsehsignals am 23. November kann TV touring natürlich nach wie vor im Netz der RegioNet empfangen werden. Der lokale Fernsehanbieter wird mehrfach eingespeist. So ist TV touring analog auf Kanal 09 (Mainfranken TV) zu empfangen, derzeit jedoch noch im Wechsel mit anderen lokalen Sendern. In Kürze wird TV touring Schweinfurt auf diesem Senderplatz ein 24-stündiges Programm ausstrahlen.

    Digital ist TV touring auf folgenden Plätzen zu empfangen:

    Frequenz

    Symbol

    QAM

    Sender

    700

    6900

    256

    TV touring Schweinfurt

    538

    6900

    256

    Mainfranken

     

    Je nach Fernsehgerät kann es vorkommen, dass die Senderbezeichnung noch auf „Info-RegioNet“ steht, das Signal kommt aber auch in diesem Fall von TV touring Schweinfurt. Mit einem erneuten Sendersuchlauf lässt sich – sofern gewünscht – die Senderbezeichnung aktualisieren. Die RegioNet weist jedoch ausdrücklich darauf hin, dass hierdurch unter Umständen auch die anderen Sender wieder neu sortiert werden müssen.

    Ende 2015 löste sich die RegioNet von Kabel Deutschland. Seit der Signalumstellung am 23. November liefert das Schweinfurter Unternehmen nun sein eigenes Signal und ist damit wieder selbstständiger und unabhängiger Kabelnetzbetreiber.

  • Nr. 4/2016 - SILVANA Hallenbad wegen Sportveranstaltung geschlossen

    SILVANA Hallenbad wegen Sportveranstaltung geschlossen

    Am Samstag, 23. Januar 2016, findet im SILVANA Sport- und Freizeitbad in Schweinfurt das

    7. Schweinfurter JuKi-Schwimmfest des 1. SC 1913 Schweinfurt statt.

    Das SILVANA Hallenbad hat deshalb ganztägig geschlossen, die SILVANA-Sauna ist aber wie gewohnt von 9 bis 22 Uhr geöffnet.

    Das Team des SILVANA Sport- und Freizeitbades bittet alle Gäste um Verständnis.

  • Nr. 3/2016 - Brand im Umspannwerk

    In der Nacht von Samstag, 16. Januar auf Sonntag, 17. Januar, kam es zu einem Brand im Umspannwerk Am Feldtor in Oberndorf. Dies hatte zur Folge, dass die Schweinfurter Stadtteile Oberndorf, Gartenstadt und Bergl, sowie Niederwerrn um ca. 23:20 Uhr ohne Strom waren. Auch die Schweinfurter Industrie war betroffen. ZF und SKF in der Ernst-Sachs-Straße waren nicht versorgt, ebenso, wie Kugelfischer. Dort sprang aber die 2. Einspeisung, eine Notversorgung, ein und versorgte das Unternehmen mit Strom.

    Der Bereitschaftsdienst der Stadtwerke Schweinfurt nahm sofort Kontakt zum Bayernwerk, dem übergelagerten Netzbetreiber, in dessen Netz der Stromausfall seinen Ursprung hat, auf. Bereits um 00:30 Uhr konnte durch die Kopplung interner Netze die Spannungsversorgung nacheinander wieder hergestellt werden.

    Um ca. 02:40 Uhr war schließlich auch die Stromversorgung bzw. die Spannungsversorgung seitens des Bayernwerks wieder stabil.

    Die Stadtwerke Schweinfurt bedanken sich bei allen im Einsatz befindlichen Kräfte. Gemeinsam konnten die betroffenen Haushalte auf schnellstem Wege wieder mit Strom versorgt werden.

    Da die Ursache im Bereich des übergelagerten Netzbetreibers, dem Bayernwerk, liegt, können die Stadtwerke Schweinfurt dazu leider keine Angaben machen.

  • Nr. 2/2016 - Aqua Fitness Night

    Zum ersten Mal lädt das SILVANA Sport- und Freizeitbad am Samstag, 16. Januar zu einer Aqua Fitness Night ein. Geboten sind drei Stunden Wassersport mit dem Team von Aqua-Magic, das gemeinsam mit allen Besuchern unter dem Motto „Energie, Power und Gesundheit“ in das neue Jahr zu starten will.

    Hallenbad- und Saunagäste können an diesem Tag von 9-24 Uhr schwimmen oder bei einem Sonderaufgussplan saunieren. Durch die verlängerten Öffnungszeiten verschieben sich der Einlassschluss auf 23 Uhr und der Badeschluss auf 23:40 Uhr.
    Während der dreistündigen Veranstaltung steht das Sportbecken nur eingeschränkt zur Verfügung.

    Die Aqua Fitness Night startet um 20:30 Uhr. Jeder Badegast kann für einen Aufpreis von nur 5 Euro teilnehmen. Zum Aufladen des Vitalhaushaltes hat die SILVANA Gastronomie an diesem Abend Highlights wie den Fitness-Wrap und Power-Smoothies im Angebot.

    Bei Interesse, sollten sich die Gäste rechtzeitig im SILVANA Sport- und Freizeitbad einfinden und sich einen Platz bei der Aqua Fitness Night sichern. Es wird kein Vorverkauf angeboten.

    Wer nach den drei Stunden noch immer nicht genug hat, dem empfehlen das Team von Aqua Magic und SILVANA die Aqua Fitness bzw. Aqua Zumba Kurse. Für die Kurse ab 18. Januar sind noch freie Plätze vorhanden – hier ist neben viel Spaß auch der Langzeiterfolg garantiert!

  • Nr. 1/2016 - Joggerweg gesperrt

    Am kommenden Freitag, den 15. Januar 2016, ist der Joggerweg in den Wehranlagen auf Grund von Wartungsarbeiten an den Wassergewinnungsanlagen von 7-12 Uhr gesperrt.

    Wir danken allen sportlich Aktiven für ihr Verständnis.

Bitte beachten Sie: Die im Pressebereich bereitgestellten Foto- und Textdateien dürfen nur für redaktionelle Zwecke ohne vorherige Zustimmung der Stadtwerke Schweinfurt GmbH heruntergeladen und unter Angabe der Quelle verwendet werden. Der Abdruck ist honorarfrei, über ein Belegexemplar würden wir uns freuen. Die Urheberrechte verbleiben bei der Stadtwerke Schweinfurt GmbH.