Wissenswertes

Erfahren Sie die Rahmendaten zum Thema Strom in und um Schweinfurt!

Hintergrund-Informationen

Hintergrund-Informationen

Die Stadt Schweinfurt betreibt seit dem 22. Juli 1905 eine Stromversorgung. Unter der Leitung des Pioniers der Elektrifizierung Oskar von Miller entstand von 1904 bis 1905 am Main ein Wasserkraftwerk und ein Dampfkraftwerk mit je 500kW. Der Strom wurde über ein 3kV- und ein 110V Netz an die Abnehmer zur Beleuchtung und den Betrieb von Motoren verteilt.
 
Heute versorgt die Stadtwerke Schweinfurt GmbH ihre Kunden über 110kV-, 20kV- und 400V-Netze.

 Das Stromversorgungsgebiet der Stadtwerke Schweinfurt GmbH umfasst die
Stadt Schweinfurt sowie Schonungen und Mainberg. Die Gemeinden Sennfeld
und Gochsheim werden als Weiterverteiler beliefert. Ab dem Jahr 2014 übernimmt die Stadtwerke Schweinfurt GmbH zudem das Netzgebiet der Gemeinde Niederwerrn.
 
Entsprechend den Vorschriften und der Nachfrage der Abnehmer  wurden die Versorgungsanlagen und Netze im Laufe der Jahre ständig modernisiert und erweitert. Die Versorgungsnetze haben heute eine Gesamtlänge von 821 km.