Ausbildung Industriekaufmann/-frau

Kurzbeschreibung des Berufs
Industriekaufleute befassen sich mit kaufmännischen-betriebswirtschaftlichen Aufgabenbereichen wie Materialwirtschaft, Einkauf, Finanzbuchhaltung, Controlling, EDV, Personalwesen sowie Vertrieb und Marketing. Sie holen Angebote ein und vergleichen sie, verhandeln mit Lieferanten und betreuen die Warenannahme.

Weiterhin kontrollieren sie Eingangsrechnungen, veranlassen Zahlungen, buchen Geschäftsvorfälle, führen Jahresabschlussarbeiten durch und erstellen Lohn- und Gehaltsabrechnungen.

Außerdem schnuppern sie in die Technik sowie in unser Sport- und Freizeitbad SILVANA. Hier bekommen sie einen Einblick in die technischen Anlagen und den verschiedenen Rohrleitungs- und Stromnetzen.

Ausbildungsvoraussetzungen

  • Mindestens mittlerer Schulabschluss
  • Neigung zu Büro- und Verwaltungsaufgaben
  • Systematische und sorgfältige Arbeitsweise
  • Interesse am Umgang mit Daten und Zahlen sowie mit dem PC
  • Kundenorientierung und gute Kommunikationsfähigkeit
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Freundliches Auftreten und gute Umgangsformen

Ausbildungsdauer
Der Ausbildungsberuf Industriekaufmann/-frau ist eine 3-jährige Ausbildung. Bei guter Leistung kann die Ausbildung auf 2,5 Jahre verkürzt werden.

Ausbildungsorte (Duales System)

  • Betriebliche Ausbildung in verschiedenen kaufmännischen Abteilungen
  • Schulische Ausbildung in der Ludwig-Erhard-Berufsschule in Schweinfurt (1-2 Tage pro Woche)

Prüfungen
Zwischenprüfung:

  • Mitte des 2. Ausbildungsjahres
  • Schriftliche Prüfung

Abschlussprüfung:

  • Schriftliche Prüfung (kaufmännische Steuerung und Kontrolle, Geschäftsprozesse, Wirtschaft- und Sozialkunde)
  • Mündliche Prüfung (Fachaufgabe über einen betrieblichen Prozess)

Ausbildungsvergütung (Stand: Februar 2017)
1. Ausbildungsjahr brutto    918,26 €
2. Ausbildungsjahr brutto    968,20 €
3. Ausbildungsjahr brutto 1.014,02 €